Menü

Nordische SKI-WM Seefeld 2019

Das dürfen Sie sich nicht entgehen lassen! — 19.02. - 03.03.2019

Letztes Jahr im Februar war Seefeld nach 1985 zum zweiten Mal Gastgeber der FIS Nordischen Skiweltmeisterschaft. Bereits 1964, 1976 und 2012 war Seefeld Olympiaaustragungsort der nordischen Bewerbe. Getreu dem Motto „Hand in Hand - Let‘s celebrate a nordic ski festival“ wurde dieses Event vorbereitet, miteinander gefeiert und die ganze Region mit einer unvergesslichen, einzigartige „Weltmeisterschafts-Stimmung“ erfüllt.

12 Tage, 22 Medaillenentscheidungen, tausende Besucher - diese Weltmeisterschaften sind in die Sportgeschichte der Olympiaregion Seefeld eingegangen. Strahlendes Bilderbuchwetter, die atemberaubende Landschaft und perfekte Loipen-Bedingungen sorgten für ausgelassene Stimmung bei den Athleten sowie bei den Besuchern. Mit insgesamt 13 Goldmedaillen ging Norwegen als eindeutiger Sieger hervor, danach folgten Deutschland mit sechs und Schweden mit zwei Goldmedaillen.
Neue und verbreiterte Loipen waren nicht nur für die WM von großer Notwendigkeit. Diese begeistern alle Langläufer, sowohl Anfänger als auch Profis. Erleben Sie mit der neuen Loipenführung nicht nur eine noch größere Auswahlmöglichkeit an Strecken, sondern durch die Breite der Loipen haben alle genügend Platz um diesen Sport auszuüben.
Es wurde großen Wert darauf gelegt, dass die WM ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit und dem demütigen Umgang mit der Natur steht. Ziel war es Ressourcen zu bewahren und zu schützen - alle Baumaßnahmen wurden auf Nachhaltigkeit geprüft und Energie als kostbares Gut verwaltet.

 

 

Die Loipen

Neue und verbreiterte Loipen sind nicht nur für die WM von großer Notwendigkeit. Auch Sie haben mit der neuen Loipenführung, eine noch größere Auswahlmöglichkeit an Strecken. Durch breitere Loipen haben sowohl Anfänger als auch Profis genügend Platz.

Langlauf

Vision der Nachhaltigkeit

Die WM steht ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit und dem demütigen Umgang mit der Natur. Ziel ist es Ressourcen zu bewahren und zu schützen. Baumaßnahmen werden auf Nachhaltigkeit geprüft und Energie als kostbares Gut verwaltet.